Edelkastanie - Baum des Jahres 2018

Der Baum des Jahres 2018 ist die Edelkastanie, auch bekannt unter dem Namen Esskastanie. Sie stammt ursprünglich aus Asien und wird schon seit der Römerzeit in Deutschland kultiviert. Die Edelkastanie verdankt den Namen ihren schmackhaften, stärkereichen und glutenfreien Früchten, die Maronen genannt werden.
Als mittelgroßer bis großer Baum kann die Edelkastanie 20 bis 25 Meter hoch werden, mit einer Lebenserwartung von 400 bis 600 Jahren. Erstmals mit etwa 30 Jahren tragen die Bäume Früchte. Zu ihren bevorzugten Standorten gehören in Deutschlang vor allem die Weinbauregionen, die durch ihr warmes Klima die perfekten Bedingungen liefern.
Aus ökologischer Sicht sind Wälder mit Edelkastanien wertvolle Lebensräume für eine große Anzahl an Insekten, sowie für seltene Flechten und Moosarten. Bienen, Eichhörnchen, Siebenschläfer und Krähen nutzen die Bäume als Nahrungsquelle und tragen gleichzeitig zur natürlichen Verbreitung der Edelkastanie bei.
Das Holz der Edelkastanie besitzt eine gute Festigkeits- und Elastizitätseigenschaft, ist zugleich aber auch Witterungsbeständig. Eine wichtige Rolle spielt das Holz heute bei der Herstellung von Rebpfählen und Weinfässern. Früher waren die Früchte der Esskastanie Bestandteil der Armenkost und hatten einen ähnlichen Stellenwert wie die Kartoffel heute. Die Nutzung der Edelkastanie wegen ihrer Maronen ist aber immer noch von großer Bedeutung. Zudem wird die Edelkastanie als klimatoleranter Baum in Zukunft eine größere Rolle in unseren Wäldern spielen.

Quellen:
Der Waldbesitzer 1 /2018
https://www.wald.de/baum-des-jahres-2018-die-edelkastanie/